Die Föttchesföhler schwächeln

In Büllesfeld darf der Elferrat auch mit Damen besetzt sein. Dadurch ist auf der anderen Seite die Gründung eines Fastelloovendsgesellschaftsdamenkomitée ausgeschlossen. Das hat weniger mit dem Bruch von Traditionen zu tun. Es ist einfach der Größe des Dorfes geschuldet. Denn ein Elferrat lässt sich in Büllesfeld nur knapp bilden. Deshalb wird beim Appell der Büllesfelder Föttchesföhler üblicher Weise nicht abgezählt. Dat Dörp hät mer och esu em Bleck. Trotzdem ist der berühmt-berüchtigte Schlachtruf der Büllesfelder im Fasteloovend bei den Umzügen in Eulenberg und Uckearth nicht zu überhören: drei Mol Föttche föhl. In diesem Jahr aber wurde die Schar ziemlich klein und in Eulenberg waren die Föttchesföhler froh, Verstärkung von ehemaligen Bewohnern bekommen zu haben. Deren Einsatz hat sich denn auch gelohnt. Die Besatzung des Wagens des Eulenberger Elferrates bedankte sich mit einem Platzregen aus Kamelle für die Föttchesföhlerei. Und am Rosenmontag standen zunächst nur zwei Büllesfelder Jecken an traditonsreicher Stelle, um den Rosenmontagszug zu erleben. Es waren schöne Züge wie die Bilder zeigen.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

 

Trackbacks & Pingsbacks