Ostern in Sicht

Feiertage haben in Büllesfeld immer eine besondere Bedeutung. Es werden auch eigene geschaffen, wie z. B. das Kartoffelfest. Zu Ostern beunruhigten im vergangenen Jahr marodierenden Enten das Dorf. Jetzt genügt ein kleines Huhn, um die Büllesfelder in Aufregung zu vesetzen. Dabei ist es nur gewissenhaft, fleißig und vorausschauend. Denn bald ist Ostern! Und was brauchen wir für ein schönes Osterfest? Genau: Eier. Am besten natürlich: verborgene Eier. Und so zog das kleine Huhn los. Hopp, über den Zaun, durch den Garten der Nachbarin und quer durch den Hof hin zu der Tür im Dorf, hinter der die jüngsten Büllesfelder leben. Dort fand es einen kleinen Blumentopf und die Kinder heute vier Eier. Gut, die waren noch nicht richtig gefärbt. Aber bis Ostern sind es auch noch ein paar Tage …

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

 

Trackbacks & Pingsbacks

»Trackback URL für diesen Artikel

  1. Vorbereitungen für das Osterfest | Büllesfeld | Das kleine Dorf bei Uckerath

    […] – also: ohne Kochen. Nur das kleine Huhn kann noch keine Farbe. Aber dafür ist es die Meisterin im Eierverstecken … […]

  2. Aufgerüstet | Büllesfeld | Das kleine Dorf bei Uckerath

    […] 3 Hunden, 2 Katzen, 2 Pferden, 1 Bullen, 9 Kühen, 8 Kälbern, 1 Hahn, 5 Hühnern und 1 kleinen Rampensau schon los sein? Auf jeden Fall wird man technisch hinter dem Mond leben. Gut, Strom und Telefon […]